Hamburg
Menü

Feierstunde mit Luftballons

08.10.2016

Die jungen Mitarbeiter*innen (JuMa) luden in Kooperation mit der Hamburger Polizei im 40. Jubiläumsjahr des WEISSEN RINGS Freunde und Passanten zu einer Feierstunde auf den Gertrudenkirchhof ein. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltete die Dixie-Band des Polizeiorchesters.

Dixie-Band des Hamburger Polizeiorchesters

 

Auf dem Platz in unmittelbarer Nähe von Hamburgs Haupteinkaufsstraßen dominierten Samstagmittag die Vereinsfarben blau und weiß. Vor großen Luftballonsträußen und dem WR-Zelt interviewte Gerd Spiekermann Gäste und weitere Teilnehmer. "Ich freue mich über die Unterstützung, die von so vielen Ehrenamtlichen im WEISSEN RING geleistet wird und über die sehr gute Kooperation mit der Polizei," betonte Innensenator Andy Grote in dem Gespräch. Ein sichtbares Zeichen der sehr guten Zusammenarbeit setzten neben der großartigen Dixie-Band auch das anwesende Radsportteam des WEISSEN RINGS, bestehend aus sportbegeisterten Hamburger Polizisten, sowie Schülerinnen und Schüler der Polizei-Akademie, die tatkräftig den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung unterstützten.

 

v. l.: Innsensenator Andy Grote, Moderator Gerd Spiekermann. Im Hintergrund Schüler der Polizei-Akademie und das Radsportteam des WEISSEN RINGS

 

Adelina, Jugendbeauftragte und Leiterin der JuMa, lobte die Kreativität und das Engagement ihres Teams hinsichtlich der Umsetzung öffentlichkeitswirksamer Projekte: "Im vergangenen Jahr führten wir das spannende Fußballturnier "Kids kicken gegen Gewalt" mit Hamburger Schülern durch, in diesem Jahr ist es die Luftballonaktion und für das kommende Jahr haben wir auch schon einige gute Ideen."

 

Jugendbeauftragte Adelina Michalk im Gespräch mit Gerd Spiekermann

 

Der Landesvorsitzende Hans-Jürgen Kamp bedankte sich herzlich bei den jungen Ehrenamtlichen, die sich neben Ausbildung, Studium oder Beruf in ihrer Freizeit für den WEISSEN RING einsetzen. Zusätzlich nutzte er die Gelegenheit, um den Menschen zu danken, die durch Spenden großzügig das Hilfsangebot des Vereins für Kriminalitätsopfer wie auch die Präventionsarbeit unterstützen.

 

v. l.: Landesvorsitzender Hans-Jürgen Kamp mit Gerd Spiekermann

 

Nach gemeinsamem Count-Down starteten 400 Luftballons ihre Reise über die Dächer Hamburgs. Auf blau-weißen Kärtchen trugen sie die Botschaft: "Es kann jeden treffen! Wir helfen Opfern von Kriminalität und Gewalt seit 40 Jahren."

 

 

Fotos: WEISSER RING/Lutz Jaffé

Zu der Veranstaltung wurde von der UC-TV GmbH ein kleiner Film erstellt:

https://youtu.be/OAVDow3BCAY